sponsored links

Gleiches Gewicht ohne Stress


Das Thema Abnehmen stand in den letzten Wochen auf meiner Prioritätenliste ganz weit hinten. Ich habe ab und zu meine Spiegelübung (McKenna) gemacht und mich gut gefühlt. Kindergeburtstag, Besuche und Gartenarbeit haben mich abgelenkt bzw. voll und ganz in Anspruch genommen.

Mein inneres Gleichgewicht musste erst mal wieder hergestellt werden.
Die Anmeldung zu einem Apple-Ausbilder-Kurs ist mir gelungen und ich freue mich auf diese Herausforderung.
Ebenso habe ich mir einige Handgriffe für das Nähen beibringen lassen. Eines meiner Projekte (neben PC-Ausbildung, Noten lernen, Klavierspielen lernen, Buch schreiben) war Nähen lernen. Mit viel Freude und völlig überrascht, dass das so schnell zu erlernen ist, habe ich ein Kissen genäht und bin herrlich stolz darauf. Fachbücher für Raffinierteres und Stoff habe ich bereits gekauft/bestellt.

Im Keller werde ich nun "aufräumen": unser Unikum-Gästebett verkaufen und durch eine Schlafcouch ersetzen. Somit habe ich Platz und werde ein Näh- und Bügelzimmer in der "gästelosen" Zeit draus machen. In der Fortfolge kann ich da dann auch Klavier (E-Piano) üben...

Sport kommt im Moment leider viel zu kurz. Was mir interessanterweise mein Rücken dankt. Aber die Gartenarbeit ist ja auch nicht ohne und ich versuche, viele Strecken zu Fuß zurück zu legen.

Ich fühle mich schön und bin mit mir zufrieden. Die Figur könnte natürlich besser sein und es haben sich nach wie vor 5 satte Kilo rund um meine Mitte verteilt, die ich gerne loswerden würde. Heute werde ich ein wenig meine Garderobe ordnen und sicher noch ein paar Teile finden, in denen ich mich unwohl fühle. Speziell meine dünnen Pullis, die ich jetzt gut anziehen könnte, entlarven auf gemeine Weise beim Sitzen die Speckröllchen am Bauch...

Heute stand ich auf der Waage und stellte mit freudigem Erstaunen fest, dass ich seit August/September gleiches, sogar ein wenig weniger an Gewicht habe. Aber - wie gesagt, die 5 Kilo möchte ich nicht auf Dauer zulassen.

McKenna hilft mir unterschwellig gut auf dem richtigen Weg zu bleiben. Zum einen kann ich mich sehr wohlwollend im Spiegel betrachten. Dann habe ich dieses "Diät-Wahnsinns-Gedankengut" weitgehend aus meinem Kopf verbannt und habe somit weniger Stress mit mir und meinem Körper. Und siehe da, man genießt das Essen, hört aber eher auf als früher und achtet, ob man wirklich Hunger hat. Ich habe zum Beispiel festgestellt, dass ich morgens gar kein Frühstück will. Zumindest nicht um 7 Uhr. Ich trinke gemütlich mein Tässchen Cappucino und wenn der Hunger kommt - so gegen 10 Uhr - dann esse ich etwas. So spare ich unmerklich schon mal Kalorien ein, die ich vielleicht gedankenlos reingespachtelt hätte....

Jetzt - da ich innerlich etwas ruhiger zu sein scheine, werde ich mich wieder vermehrt der Ernährung bzw. der 5+ widmen. Einfach noch bewusster essen und aufhören, wenn man satt ist.
Mal sehen, ob sich so etwas auf der Waage tut in den nächsten 4 Wochen. Eher werde ich mich nicht wiegen.
Um den 1. Dezember herum gebe ich wieder einen Bericht ab. Sollte ich keinen positiven Erfolg bis dahin mit dieser Methode verbucht haben, dann überlege ich mir den nächsten Schritt. Aber ich bin sehr zuverlässig.

Liebe Grüße
Eure Cindy

Stichworte: abnehmen ohne stress, mckenna, selbstwertgefühl

Kategorien
Kategorielos
  • Blog-Eintrag weiterempfehlen
Schlagworte: